ZAR Kontakt

Grenzweg 3
33617 Bielefeld

Tel.: 0521. 557 590-0
Fax: 0521. 557 590-125

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

QMS-REHAZertifiziert nach QMS-REHA® der DRV-Bund

Nachsorgeprogramme im ZAR Bielefeld

 

Wie geht es nach der Reha weiter?

Das ZAR Bielefeld bietet im Anschluss an eine Reha-Maßnahme folgende Nachsorgeprogramme an – dabei ist es unerheblich, ob Sie zuvor eine ambulante oder stationäre Reha-Maßnahme durchgeführt haben.

 

Nachsorgeprogramme der Deutschen Rentenversicherung (DRV)

  • IRENA: Intensivierte Reha-Nachsorge der DRV
  • AFM: Ambulante Folgeleistung bei muskuloskelettalen Erkrankungen der Deutschen Rentenversicherung Westfalen

Die Nachsorgeprogramme bieten Ihnen die Möglichkeit, die schon während der Rehabilitation erfolgreichen Trainings- und Bewegungsprogramme fortzuführen. Die Teilnahme am Programm ist für Sie kostenlos, pro Anwesenheitstag bekommen Sie 5 Euro Fahrtkostenpauschale.

 

IRENA: Intensivierte Reha-Nachsorge (über die DRV Bund)

Beginn: Spätestens 3 Monate nach dem Entlasstag der zuvor durchgeführten Rehabilitationsmaßnahme
Ende: 6 Monate nach dem Entlasstag
Dauer: 24 bzw. 36 Behandlungseinheiten mit jeweils 90 Minuten, Terminintervall: 2-3 Einheiten pro Woche

Mögliche Therapien sind Gruppengymnastik, medizinische Trainingstherapie, Nordic Walking oder Bewegungsbad.

 

AFM: Ambulante Folgeleistung bei muskuloskelettalen Erkrankungen (über die DRV Westfalen)

Beginn: Spätestens 3 Monate nach dem Entlasstag der zuvor durchgeführten Rehabilitationsmaßnahme
Abstände: Zwischen den einzelnen Behandlungseinheiten sollten keine Pausen von mehr als 14 Tage liegen
Dauer: Bis zu 12 Behandlungseinheiten je nach Verordnung

Je nach medizinischer Indikation kann krankengymnastische Einzelbehandlung (auch auf neurophysiologischer Basis), Manuelle Therapie oder Krankengymnastik am Gerät verordnet werden.

 

 

 

Powered by jms multisite for joomla